Fremdwörter-Quatsch

15.11.06, 15:46:12 by skbpodcast
Wellness beginnt mit Pantoffeln und endet mit einem Latte Macchiato!

Tessa aus England, Stephanie aus Frankreich und Alessandro aus Italien sprechen über die komische Verwendung und Aussprache von Fremdwörtern in der deutschen Sprache. Ihr habt dazu bestimmt auch Beispiele, also schreibt uns eure Kommentare!

Download MP3 (2,4 MB)

Alle Kommentare RSS

  1. Minka sagt:
    Hallo!
    Ich bin Deutsche, lebe zur Zeit in Estland und habe -genau wie ihr - die Perspektive der Ausländerin auf dieses Land und seine Sprache. Estnisch ist wirklich sehr absonderlich für uns Sprecher einer indogermanischen Sprache. Wenn ihr euch vielleicht mit der Frage herumschlagt: Dativ oder Akkusativ? So kann man sich hier ununterbrochen fragen: Nominativ? Genitiv? Partitiv? Illativ? Insessiv? oder vielleicht Elativ? und wie war gleich die Endung des Allativ? Oder war´s Adessiv? ... es gibt nicht weniger als 14 Fälle im Estnischen... Dazu kommt noch, dass die Wörter für mich ganz und gar fremd klingen! Lebensmittel zum Beispiel heißt: TOIDUAINE. Ampel heißt: VALGUSFOOR.
    Verrückt, oder? Wie soll ich mir das merken?! Das Wort für "Entschuldigung" heißt auf estnisch: VABANDUST. Ich denke dann immer an Verband, Verletzung, Unfall und sich dafür entschuldigen müssen - und so kann ich´s mir merken!
    Aber es gibt auch Wörter, die wahrscheinlich aus der deutschen Sprache kommen und die kann ich mir schon deshalb so gut merken, weil sie so lustig klingen. Was ist zum Beispiel eine KURK? Oder: eine PRILLID? Oder: KITARR?
    Eure Beispiele sind toll! Fallen euch noch mehr ein? Ich werde auch mal darüber nachdenken, ob es estnische Wörter gibt, die Deutsch klingen, aber was ganz anderes bedeuten...
    Macht weiter so! Macht echt Spass euch zu hören!
    Viele Grüße aus Tartu, Minka
  2. Felicitas und Ralf sagt:
    Insessiv?
    *lol*
    Gibt´s auch exzessiv?
    allativ oder palliativ?
    elativ erscheint uns relativ !
  3. Minka sagt:
    Ihr glaubt mir wohl kein Wort, was? Aber soviel kann ich euch verraten: praktitiv geht alles besser...
  4. Stéphanie sagt:
    In die Deutschsprache gibt es auch : "Peu à peu" und "Jargon" die bedeuten genau wie in Französisch...
    Ich werde sicher noch mehr wörter peu à peu entdecken!

    Viel Glück mit Estnisch, Minka und danke für dein Kommentar!

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.